Evangelische Kirche Neureut-Kirchfeld
50 Jahre lebendige Gemeinde

 » Sie sind hier: Evangelische Kirche Neureut Kirchfeld » Kindergarten

Der Kindergarten stellt sich vor

Evangelisches Kindergarten Kirchfeld

Evangelischer Kindergarten Kirchfeld
Tannenweg 9
76149 Karlsruhe
Tel. 0721 / 704815
E-Mail: kindergarten@ev-kirche-kirchfeld.de

Was Sie wissen sollten....

Wir sind seit Anfang 2009 eine dreigruppige Einrichtung im Neureuter Ortsteil Kirchfeld.

Träger unserer Einrichtung ist die
Evangelische Kirchengemeinde Neureut - Kirchfeld, Kiefernweg 22, Telefon: 70 58 81.

Neun Erzieherinnen und ein Erzieher betreuen unsere Kinder.

   

Margit Hessert, Gruppenleiterin der Libellengruppe und Leiterin der Einrichtung

„Begeisterung ist ein Vulkan. In seinem Krater wächst kein Gras des Zauderns.“ (Khalil Gibran)

Auch nach vielen Berufsjahren begeistern mich die Kinder immer wieder aufs Neue. Ihr Idividualität, ihre Spontaneität, ihre Natürlichkeit, ihre Neugierde und Freude an kleinen Dingen, das gemeinsame Staunen und Erleben …. Alles dies macht für mich das Besondere an der Arbeit mit den Kindern aus. Ich bin stolz darauf, die Kinder ein Stück auf ihrem Lebensweg begleiten zu können und dabei immer wieder begeisternde „Vulkanausbrüche“ erleben zu dürfen.

Susanne Kuttler

Libellengruppe

Mein Name ist Susanne Kuttler und ich bin als Zweitkraft in der Libellengruppe tätig.

Bei Kindern braucht man ein Gläschen Weisheit, ein Fass voll Klugheit und ein Meer voll Geduld. (Franz von Sales)

Diese Erfahrung habe ich nicht nur in meinem Berufsleben als Erzieherin gesammelt, sondern auch als Mutter zweier Söhne. Wie die Kinder ihre Umwelt betrachten, mit Neugier und Naivität, erstaunt mich jedes Mal aufs Neue. Dabei zeigt sich aber oft auch ein individueller Scharfsinn, der seinesgleichen sucht. Diese Sinne zu fördern und formen macht mir in meiner Arbeit besonders viel Freude. Wichtig dabei ist mir vor allem, dass sich Ihre Kinder sicher und geborgen fühlen und ihren Kindergartenzeit als etwas Schönes erleben.

Eva Schmidt

Libellengruppe

Mit meiner Familie lebe ich hier in der Kirchfeldsiedlung und bin schon immer eng mit der evangelischen Kirchengemeinde und dem Kindergarten verbunden. Da ich schon viele Jahre in der alten Einrichtung als Vertretung tätig war, sah ich es als neue Herausforderung an, im neu gebauten Kindergarten 2009 als Teilzeitkraft in der Libellegruppe einzusteigen. Die Arbeit mache ich sehr gerne und es ist immer wieder spannend, die Entwicklung der Kinder im Laufe ihrer Kindergartenzeit zu verfolgen.

Derzeit ist Frau Schmidt auf unbestimmte Zeit beurlaubt.

Stefanie Shimray

Grashüpfergruppe

 

Mein Name ist Stefanie Shimray. Ich komme aus Bad-Friedrichshall, habe in Karlsruhe Geodäsie studiert und nach dem Studium 7 Jahre in Indien gelebt.

Schon während meiner Ausbildung zur Erzieherin durfte ich bei den Grashüpfern meine Praktika und Prüfungen absolvieren und freue mich, jetzt seit Sept. 2016 als Anerkennungskraft zu 50% bei den Grashüpfern tätig zu sein.

Als Mutter von 3 Kindern habe ich sehr schnell merken dürfen, dass jedes Kind ein Individuum ist und als Persönlichkeit respektiert und wahrgenommen werden möchte.

" Wir können Kinder nicht nach unserem Sinne formen; so wie Gott sie uns gab, so muss man sie haben und lieben."

Diese Zitat von Johann Wolfgang Goethe wurde mir in meiner Arbeit mit Kindern sehr wichtig. Jedes Kind möchte wertgeschätzt werden und mir als Erzieherin ist es wichtig, die Stärken der Kinder zu sehen, sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen und fördern und die Kinder auf ihrem Weg zu einer selbstbewussten, fröhlichen und eigenverantwortlichen Persönlichkeit zu begleiten.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Kindern , Eltern und Kollegen.

 

Klementine Herbold

Grashüpfergruppe

Mein Name ist Klementine Herbold. Ich bin Mutter einer kleinen Tochter und arbeite seit Februar 2013 als Halbtagskraft (derzeit ganztags) in der Grashüpfergruppe mit.

In den Jahren meiner bisherigen Berufstätigkeit bin ich immer wieder auf diese Worte gestoßen:

Dein Kind sei so frei es immer sein kann. Lass es gehen und hören, finden und fallen, aufstehen und irren“ (Johann Heinrich Pestalozzi).

Dies heißt für mein Arbeiten als Erzieherin, dass ich die Kinder in ihrer Individualität unterstützen und ihnen ein helfender Begleiter in ihrer Entwicklung sein möchte. Das tägliche Arbeiten mit den Kindern macht mir immer wieder aufs Neue Freude und ich lerne jeden Tag an und mit ihnen.

 

Susanne Busch

Grashüpfergruppe

Ich heiße Susanne Busch und komme aus Durlach.

Die Arbeit mit Kindern und ihren Familien ist immer sehr lebendig und voller wunderbarer Überraschungen. Das Spannende für mich ist dabei, stets Neues entdecken und lernen zu können.

Kannst du einen Stern berühren, fragte man es. - Ja, sagte das Kind, neigte sich und berührte die Erde.“ (Hugo von Hofmannsthal)

Mir ist es wichtig, Kindern eine wertschätzende und aufmerksame Entwicklungsbegleiterin zu sein und mit ihnen die Mitmenschen und die Welt in ihrem unglaublichen Facettenreichtum wahrzunehmen und zu entdecken. Dabei bin ich schon sehr gespannt auf die Interessen und Fragen der Kinder. Ich freue mich sehr auf eine lebensvolle Zeit hier im Kindergarten.

Ulrike Schlenker

Grashüpfergruppe

Ich heiße Ulrike Schlenker und wohne in Eggenstein. Bis zu meiner Elternzeit 2008 arbeitete ich neun Jahre in einer Kindertagesstätte in der Heidelberger Altstadt. Seit dem 1. März 2012 bin ich mit 70% in der Grashüpfergruppe tätig.

„Das Spiel der Kinder sollte als ihre wichtigste Beschäftigung aufgefasst werden.“ (Michel de Montaigne)

Ihre Kinder dabei zu begleiten und immer neu zu fordern, ist nur eine meiner Motivationen hier im Kindergarten mit Ihren Kindern zu arbeiten.


Tatjana Bäker


Grashüpfergruppe
 

Erkläre mir, und ich vergesse. Zeige mir, und ich erinnere. Lass es mich tun, und ich verstehe.“

(Konfuzius)

Mein Name ist Tatjana Bäker, seit September '16 arbeite ich in der Grashüpfergruppe. Ursprünglich komme ich aus dem Raum Stuttgart, bin im November '14 nach Karlsruhe gekommen und nach bestandener Ausbildung geblieben.

Theater-, Musik- und Erlebnispädagogische Elemente begleiten mich schon immer und fließen dadurch auch in meine pädagogische Arbeit ein. Mir ist wichtig, dass jedes Kind seine eigenen Erfahrungen machen, selbst die Welt um sich herum mit den eigenen Sinnen entdecken darf. Dabei achte ich die Individualität des einzelnen Kindes und freue mich an der Vielfalt, welche durch unterschiedliche Familien in die Gruppe gebracht wird.

Hedda Knäb

Hummelgruppe


Hilf mir, es selbst zu tun.
Zeige mir, wie es geht.
Tue es nicht für mich.
Ich kann und will es alleine tun.
Habe Geduld meine Wege zu begreifen.
Sie sind vielleicht länger,
vielleicht brauche ich mehr Zeit
weil ich mehrere Versuche machen will. Mute mir Fehler und Anstrengungen zu,
denn daraus kann ich lernen.

(Maria Montessori)

Mein Name ist Hedda Knäb, ich lebe in der Nordstadt. Geboren bin ich in Siebenbürgen, lebe aber schon länger hier in Karlsruhe als dort. Seit April 2016 arbeite ich als Vollzeitkraft in der Hummelgruppe. Es ist mir eine Freude zu sehen, wie die Kinder lernen und Fortschritte machen. Sie dabei mit meinen Ideen und gezielten Impulsen zu unterstützen ist mir ein wichtiges Anliegen. Die Worte von Maria Montessori bringen meine pädagogische Haltung den Kindern gegenüber zum Ausdruck. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Kindern, Eltern und Team. 

Judith Bischoff

Hummelgruppe

Ein Kind ist aus hundert gemacht.Ein Kind hat hundert Sprachen, hundert Hände, hundert Gedanken, hundert Weisen zu denken, zu spielen und zu sprechen. Immer hundert Weisen zuzuhören, zu staunen und zu lieben, hundert Weisen zu singen und zu verstehen, hundert Welten zu erfinden, hundert Welten zu staunen.“ (Loris Malaguzzi)


Mein Name ist Judith Bischoff, seit Juni 2016 arbeite ich Vollzeit in der Hummelgruppe.

Die Worte von Loris Malaguzzi begleiten meine pädagogische Arbeit von Beginn an und haben sie maßgeblich geprägt.

 

Anne-Kathrin Guzzi

Hummelgruppe


 

Das Kind muss alles, was es lernt, lieben, weil seine geistige und seine gefühlsmäßige Entwicklung miteinander verbunden sind. ( Maria Montessori)

Mein Name ist Anne-Kathrin Guzzi.  Seit dem 01.03.2017 arbeite ich als Vollzeitkraft in der Hummelgruppe. Ich freue mich sehr darauf, Ihre Kinder ein Stück auf ihrem Lebensweg zu begleiten und deren Entwicklungsschritte miterleben und beobachten zu dürfen!









Wir sind eine im Jahr 2009 neu erbaute Einrichtung  im Neureuter Ortsteil Kirchfeld.

Wir bieten Betreuung in drei Gruppen an:

eine Krippengruppe
für Kinder von 1 bis 3 Jahren
eine Ganztages-/VÖ-Gruppe
für Kinder von 3 bis 6 Jahren
eine Regel-/VÖ-Gruppe
für Kinder von 3 bis 6 Jahren

Unsere Öffnungszeiten:
Regelbetreuung
Mo. - Fr. 7:45 bis 13 Uhr
Di. und Do. 14:30 bis 16:45
Verlängerte Öffnungszeit (VÖ)
Mo. - Fr. 7:30 bis 14 Uhr

Ganztagesbetreuung
Mo. - Fr. 7:30 bis 17 Uhr

Unsere Kinder werden von neun pädagogischen Mitarbeitern betreut.
Leitung der Einrichtung:
Margit Hessert

Sprechzeiten der Leitung:
Dienstag von 15 bis 16:30 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung

Derzeit gelten folgende Kindergartenbeiträge:
(Stand September 2016)

Angebotsform

Erstkind

Zweitkind

 

Kalkul. EB

abzügl. städt. Zuschuß

Eltern-
beitrag

Kalkul.

EB

abzügl.

städt.

Zuschuss

Elternbeitrag

Krippengruppe GT

427,50 €

56,00 €

371,50 €

427,50 €

100%

0,00 €

VÖ-Betreuung unter 3 J.

258,00 €

38,00 €

220,00 €

258,00 €

100 %

0,00 €

VÖ-Betreuung über 3J.

129,00 €

25,00 €

104,00 €

129,00 €

100%

0,00 €

Regelbetreuung über 3J.

105,00 €

16,00 €

89,00 €

105,00 €

100%

0,00 €

Ganztagsgruppe über 3J.

248,00 €

34,00 €

214,00 €

248,00 €

100%

0,00 €

Essensgeld

 

 

60,00 €

 

 

60,00€

 

Wir bieten den Kindern in unserem Neubau  großzügige Räumlichkeiten.
  • jede Gruppe verfügt über zwei Räume, eingeteilt in   Funktionsbereiche wie Bauecke, Puppenecke, Kreativbereich, Leseecke,  etc.
  • in die Gruppenräumen der drei- bis sechsjährigen Kinder sind große Spielgalerien eingebaut
  • der weiträumige Flurbereich kann außerhalb der Bring- und Abholzeiten für das Spiel der Kinder genutzt werden
  • ein Mehrzweckraum lässt Platz für regelmäßige Bewegungserziehung, besondere Projekte oder als Treffpunkt für gruppenübergreifende Angebote
  • unsere Küche ist mit unterschiedlichem Bodenniveau ausgestattet, um Klein und Groß das hauswirtschaftliche Tun zu erleichtern
  • unser neu gestaltetes Außengelände dient täglich dem Spiel und ist mit Spielhügel, unterschiedlichen Bodenbelägen, Sand- und Matschbereich abwechslungsreich angelegt.

Als Kindergarten unterstützen und ergänzen wir die familiäre Erziehung. Wir gestalten unsere Einrichtung deshalb als einen Ort, an dem sich die Kinder geborgen, sicher und wohl fühlen können. Unsere Gemeinschaft soll als etwas Schönes erlebt werden.

Die Transparenz unserer Arbeit, der Austausch und das regelmäßige Entwicklungsgespräch mit den Eltern sind uns ein wichtiges Anliegen.

Kinder erfordern unsere volle Aufmerksamkeit.
Ihre Gedanken springen bald weiter als bis zu Mond und Sternen, dringen bald tief in die Erde ein.
Sie wollen vom Nutzen der Pflanzen, von der Sprache der Insekten hören.
Sie träumen davon, zum Himmel emporzufliegen oder in einen Ameisenhaufen hineinzukriechen
-Lu Sün-

Die Ziele unserer Kindergartenarbeit

„Ganzheitliches Lernen“, d. h. das Lernen und Erleben über den ganzen Körper und mit allen Sinnen, bestimmt unsere pädagogische Arbeit. Der „Orientierungsplan für Bildung und Erziehung für die baden-württembergischen Kindergärten“ ist Grundlage der Bildungsarbeit in unserer  Einrichtung und bestimmt unsere Zielsetzung:
  • christlich-religiöse Erziehung
  • soziale und interkulturelle Kompetenz entwickeln
  • selbständiges Handeln
  • emotionale Entwicklung
  • Förderung der Denkprozesse
  • Sprachkompetenz entwickeln
  • Förderung der motorischen Fähigkeiten
  • Bewusstsein für Gesundheit und Hygiene entwickeln
  • Achtsamkeit und Verantwortung im Umgang mit Natur und Umwelt
  • musisches Gefühl entwickeln
  • Kreativität erleben
  • schulfähig werden

Mittel des „ganzheitlichen Lernens“ können Spiel und Bewegung, Lied, Geschichten, Bücher, Feier, Gebet, Gestalten mit den verschiedensten Materialien, Experimente und Sinnesübungen, aber auch praktische Übungen des Alltages wie das gemeinsame Kochen, Backen und Gartenarbeiten sein.

Alle diese angestrebten Ziele sollen in einer Atmosphäre von Geborgenheit und Vertrauen vermittelt werden, im täglichen Umgang miteinander, mit anderen Kinder, in der vertrauten Gruppe.

Jedes Kind bringt Erfahrungen mit in den Kindergarten. Diese individuellen Erfahrungen und Erlebnisse greifen wir mit unseren Angeboten und Aktivitäten auf, vertiefen und erweitern sie und vermitteln neue Erfahrungen.

Regelmäßige Aktionen während der Kindergartenzeit sind z. B.

  • das tägliches Freispiel, auch im Außengelände
  • Projekte zur Vertiefung der Themen der Kinder
  • hauswirtschaftliche Erfahrungen
  • Geburtstagsfeiern
  • Gottesdienste und Andachten
  • Teilnahme an Festen der Kirchengemeinde
  • Advent,Nikolaus, Weihnachten, Ostern
  • Laternen laufen
  • Eltern-Kind-Tage
außerdem finden statt:
  • Besuche in öffentlichen Einrichtungen wie Museum, Bücherei, Theater....
  • Kooperation mit der Grundschule
  • Zahlenlandbesuche zur mathematischen Frühförderung
  • Würzburger Trainingsprogramm zur Förderung der Sprachentwicklung
  • Ausflüge
  • Waldspaziergänge und –erkundungen
  • Zusammenarbeit mit Feuerwehr und Polizei
  • Gesundheitsvorsorge - Zusammenarbeit mit Jugendzahnpflege und Partnerzahnarzt

Kinder sind keine Fässer, die gefüllt, sondern Feuer, die entzündet werden wollen
Rabelais

Neben dem Evangelischen Kindergarten im Tannenweg 9 gibt es auf unsererem Gemeindegebiet einen weiteren evangelischen Kindergarten, der von der Hardtstiftung getragen wird: den Evangelischen Kindergarten im Brunhilde-Baur-Haus. Mit diesem Kindergarten feiern wir in der Passionszeit und zum Ende des Kindergartenjahres gemeinsame Gottesdienste.
 

© Evangelische Kirche Neureut-Kirchfeld
Karlsruhe 2009