Rund ums Essen ...

... drehte sich alles im Erntedank-Gottesdienst, den wir am 6. Oktober 2019 an Tischen mit "Suppe und Text" in der Kirche gefeiert haben.

Die Handpuppe Nils und Christiane haben darüber nachgedacht, wieso wir an Erntedank für die Ernte danken, wo wir doch kaum noch selber etwas ernten, sondern das Essen "ganz einfach aus dem Supermarkt" zu uns kommt.

Wir haben gehört, wie und was gegessen wurde, als unsere Großeltern oder Urgroßeltern Kinder waren. Was gab es zum Frühstück? Was im Winter? Und was waren besondere Leckereien? Selbst gesammelte Pilze in der Pfanne gebraten, statt Bananen und Schokolade.

Wir haben eine Geschichte von Kodjo aus Ghana gehört, der vor lauter Hunger beinahe zum Dieb wird. Was für eine Ungerechtigkeit, angesichts unserer vollen Supermarktregale.

Wir haben von Susanne und Joshua gehört, die sich nicht damit abfinden wollen, dass bei uns Essen auf dem Müll landet und deshalb containern gehen.

Und wir haben gehört, wie die Ernährung in Zukunft aussehen könnte - Insekten statt Fleisch. Für Viele sicher eine gewöhungsbedürftige Vorstellung.

Gänzlich insektenfrei gab es dann eine leckere Kürbissuppe mit oder ohne Würstchen. Auch dafür kann man danke sagen.

Für viel Begeisterung hat dieses Jahr der kreative Erntedank-Altar gesorgt, den unsere Konfirmanden gestaltet haben.

 
Erntedank-Gottesdienst
Erntedank-Gaben