Die nachfolgenden Gebete wollen vor allem als Anregung dienen, nichts muss wörtlich übernommen werden. Gerne können Sie auch umformulieren, die Anliegen aus mehreren der vorliegenden Gebete aufnehmen oder ein ganz eigenes Gebet schreiben.

Oft wird vom Täufling als "unser Kind" gesprochen. Wenn nur ein Kind getauft wird, kann hier entsprechend der Name des Kindes eingesetzt werden.

Erhalten bleiben sollte die Anrede an Gott, damit das Gebet auch für die anderen im Gottesdienst klar als an Gott gerichtetes Gebet erkennbar bleibt. Bei den Gebeten auf diesem Blatt ist meist die Anrede "Gott" gewählt, weil sie die neutralste ist. Diese Anrede kann aber auch durch "Herr" oder "Vater im Himmel", "himmlischer Vater", "Lieber Gott", "Ewiger" oder eine ähnlich gebräuchliche Anrede ersetzt werden. Gebete zu Jesus sind im Gottesdienst unüblich, allenfalls kann "Jesus Christus" als Anrede gebraucht werden.